SRI – Im Dschungel der Siegel

Sie haben sich informiert und sind davon überzeugt, dass Sie mit Ihren Finanzanlagen die Welt zu einem besseren Ort machen können, wenn Sie sich für SRI-Anlagen entscheiden. Was ist der nächste Schritt? Sie müssen jetzt den/die Fonds auswählen, der/die es Ihnen ermöglicht, die finanzielle Leistung mit der sozialen und/oder ökologischen Leistung in Einklang zu bringen. Dazu gibt es zwei Möglichkeiten:

  • Stellen Sie sicher, dass der SRI-Ansatz der Fonds aufrichtig ist, indem Sie die Präsentationsunterlagen durchsehen und Ihren Anlageberater oder – wenn Sie Anlageberater sind – die Fondsgesellschaft befragen.
  • Schauen Sie, ob der/die Fonds ein anerkanntes SRI-Siegel hat, das Ihnen versichert, dass ein Fonds „grün“ oder „sozial verantwortlich“ verwaltet wird, nicht weil er dies behauptet, sondern weil eine unabhängige Zertifizierungsstelle ihn bewertet und benotet hat. Ist dies ausreichend?! Ja und Nein.

Ja, denn eine der Eigenschaften der Siegel ist es, Transparenz zu schaffen und Investoren aufzuklären. Das Siegel garantiert einen gewissen Respekt für die Integration von Aspekten der nachhaltigen Entwicklung und trägt zur Lesbarkeit und Sichtbarkeit von SRI bei.

Nein, denn es gibt nicht „ein“, sondern „viele“ Siegel. Die europäischen Länder haben Kreativität gezeigt. Während wir auf ein einheitliches europäisches SRI-Siegel noch warten, florieren die nationalen Versionen weiter: das deutsche FNG-Siegel, die LuxFlag aus Luxemburg, das belgische „Towards Sustainability“-Siegel, das österreichische Umweltzeichen, das staatliche SRI-Label der französischen Regierung… Jedes dieser Siegel legt seine eigenen Beschränkungen, Ausschlüsse oder sogar Mindestschwellen für den „nachhaltigen Umsatz“ fest, der im Portfolio gehalten werden muss.

Seit 2016 ist beispielsweise das französische SRI-Staatslabel (europaweit bis dato das einzige Staatslabel) eine Garantie für die Robustheit des Integrationsprozesses von Umwelt-, Sozial- und Governance-Kriterien, der mit dem Label ausgezeichneten Fonds. Im Mai 2020 entsprachen die 395 ausgewählten Fonds einem verwalteten Vermögen von ca. 150 Milliarden Euro.
Andererseits zeichnet das vom französischen Umweltministerium (offiziell Ministerium für den ökologischen und solidarischen Übergang) ins Leben gerufene Greenfin-Label jene Fonds aus, die hauptsächlich in die ökologische Transformation und den Kampf gegen den Klimawandel investieren (44 Fonds, 13 Milliarden Euro verwaltetes Vermögen).

Entschlossen grün, sozial engagiert oder klimafreundlichen Strategien verpflichtet, sind SRI-Siegel Orientierungspunkte, die Ihnen helfen, Sinn und Performance einer Kapitalanlage in Einklang zu bringen.